Planet Interview, 19.12.2014 Klaus Hoffmann - Ich bin immer noch ein Suchender

Interview: Ralf Krämer | 19. Dezember 2014

Der Sänger und Liedermacher Klaus Hoffmann spricht mit Ralf Krämer über Sehnsüchte, Motive der Kindheit, unterschiedliche Karrierephasen und eine Begegnung mit Charles Aznavour.

Klaus Hoffmann, im Video zu „Mein Herz ist ein Kind“, einem Lied Ihrer aktuellen Platte „Sehnsucht“, gehen Sie durch Ihren alten Berliner Kiez. Sie sehen dabei aus wie ein Heimkehrer auf den Spuren der Vergangenheit.
Klaus Hoffmann: Erstmal muss ich dazu sagen: Dieses Ding ist wirklich ein Hammer. Es ist überhaupt nicht laut und filmisch, eher altmodisch. Eigentlich geht das zurück ... weiter









Aachener Zeitung, 19. Dezember 2014: "Ein besinnlicher Abend: Klaus Hoffmann im Eurogress"

Von Rauke Xenia Bornefeld

Ein bisschen Swing darf es auch sein: Klaus Hoffmann (links) mit seiner Band im Aachener Eurogress. 
AACHEN. Lange war Klaus Hoffmann nicht mit Band in Aachen. Nach zehn Jahren hat er seine vier Musiker – Stephan Genze (Drums), Micha Brandt (Gitarre), Peter Keiser (Bass) und Hawo Bleich (Piano) – mal wieder um sich geschart und ist ins Eurogress gekommen.

Zur Freude der eingefleischten Fans des Berliner Liedermachers, die den Europasaal allerdings nur zu zwei Dritteln füllten.

„Sehnsucht“ heißt sein neues Album, und so erzählt Hoffmann zwischen seinen neuen und alten Liedern von seiner ... weiter









Westfalen-Blatt, 13./14. Dezember 2014: "Melancholie und Lebensfreude" , Klaus Hoffmann präsentiert seine musikalische Autobiografie in der Oetkerhalle

Von Wolfgang Braun
Bielefeld: (WB) Eintauchen in die 60er, 70er Jahre, dieses wohlige Nostalgie-Erlebnis hat der Liedermacher Klaus Hoffmann seinem Publikum geschenkt. Mit seiner Band hat er im Rahmen
seiner aktuellen "Sehnsucht"-Tournee in der Rudolf-Oetker-Halle vor 640 Zuhörern gastiert.
Dieses "Nein, ich sperr nicht meine Träume ein", so der Titel einer seiner Chansons, könnte als Motto über dem gesamten Abend stehen. Denn er handelte gerade auch von den Träumen, von der Sehnsucht, die Hoffmann als Kind und Jugendlichen in beengten Verhältnissen in Berlin-Charlottenburg getrieben haben. Das Programm hat den Charakter ... weiter









Neue Westfälische, Bielefeld, 13./14. Dezember 2014: "Reine Gefühlssache", Klaus Hoffmann und Band begeisterten in der Oetkerhalle

Von Antje Dossmann
Bielefeld. Es gibt Konzerte, die zielen so direkt aufs Herz, dass man schon ziemlich abgebrüht sein muss, um sich ihrem Sog zu entziehen. Und wenn einer ein Meister ist in dieser Kunst, dann ist es Klaus Hoffmann, der mit seinen mittlerweile 64 Jahren noch immer Amors Bogen raus hat.
Die stärkste Waffe, die er besitzt, ist eine Stimme, dieses nach wie vor markante, so jugendlich klingende "Organ". Damit erreicht der Berliner Chansonnier seine Zuhörer unmittelbar, berührt Ältere und Jüngere, Frauen wie Männer. Denn kaum hebt dieser Könner, dieser Kasper, der vor nicht zurückschreckt, vor Pathos nicht ... weiter









Hannoversche Allgemeine Zeitung, 12.12.2014: "Etwas Eigenes" - Der Musiker und Schauspieler Klaus Hoffmann präsentiert im Theater am Aegi nicht nur sein neues Album "Sehnsucht"

von Thomas Kaestle
Charles Aznavour singt heute Abend in Genf. Der 91-jährige, letzter Grandseigneur des Chanson, hat sich eigentlich längst von der Bühne verabschiedet. Aber ein Lebenswerk verpflichtet. Als Klaus Hoffmann am Mittwoch im Theater am Aegi erzählt, wie ihm das betagte Vorbild erlaubte, einen seiner Texte für das neue Album "Sehnsucht" ins Deutsche zu übertragen, ist das einer jener Augenblicke, in denen dem fast 30 Jahre Jüngeren das sorgsam zur Schau getragene Understatement verrutscht. Er ist sichtlich stolz: "Ich stöberte dieses Lied auf, es war ein Volltreffer". Hoffmanns deutsche Nachdichtung "Mein ... weiter